Zerkratzte Brillengläser wechseln mit TopGlas.de
Detailsuche

Erfahrungsbericht zur Biofinity Energys

von am 17.03.2017

Immanuel mit der neuen Biofinity Energys KontaktlinseBei der diesjährigen opti-Messe wurde mit der Biofinity Energys die neueste Kontaktlinse von Cooper Vision vorgestellt. Wir haben bereits ausführlich über das neue Produkt berichtet und die Kontaktlinse dabei auch intensiv getestet. Doch was sagen andere Experten zur neuen Kontaktlinse? Wir haben uns deshalb mit Immanuel Leibe unterhalten, der die Biofinity Energys in den letzten Wochen ebenfalls umfangreich getestet hat.
Immanuel arbeitet seit zwei Jahren beim Online-Kontaktlinsen-Händler Lensspirit. Als Texter und Online Redakteur beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Kontaktlinsen und hat einen sehr guten Überblick über die Vor- und Nachteile der aktuell auf dem Markt erhältlichen Produkte. Er ist zudem langjähriger Linsenträger und verfügt über zahlreiche persönliche Erfahrungen im Umgang mit Kontaktlinsen.

Hallo Immanuel, welche Kontaktlinsen hast du bisher getragen?

Vor ungefähr zwei Jahren bin ich von Hydrogel- auf Silikon Hydrogel-Linsen umgestiegen. Seitdem trage ich die Biofinity von Cooper Vision. Vorher hatte ich die ECCO easy AS von MPG&E genutzt.

Wie oft und wie lange trägst du Kontaktlinsen durchschnittlich?

Ich trage bis auf ganz wenige Ausnahmen jeden Tag vom Aufstehen bis zum Schlafengehen Kontaktlinsen. Das sind im Durchschnitt zwischen 16 und 18 Stunden.

Hast du häufiger Beschwerden mit deinen Kontaktlinsen?
Es kommt hin und wieder vor, dass sich die Augen nach einem langen Tag etwas trocken anfühlen. Das ist aber die Ausnahme. Regelmäßige Probleme mit meinen Kontaktlinsen habe ich glücklicherweise nicht.

Warum hast du dich entschieden, die Biofinity Energys zu testen?

Die Biofinity Energys im TestDas hatte mehrere Gründe. Zunächst hat mich das neuartige Linsendesign fasziniert. Fast jede Linse, die heutzutage auf den Markt kommt, wirbt mit einer neuen, besonderen Benetzungstechnologie. Wie innovativ diese wirklich ist und ob sie einen tatsächlichen Mehrwert gegenüber vergleichbaren Linsen bietet, lässt sich kaum beurteilen.
Die Biofinity Energys verfolgt hingegen einen völlig anderen Ansatz. Statt durch einen neuen Benetzungswirkstoff das Augenwohlbefinden zu verbessern, soll durch die Simulation einer leichten Plusstärke in der Linsenmitte die Akkommodationsbelastung der Augen reduziert werden. Und das, so zumindest meine Erwartung, sollte man bei der bewussten Umfokussierung der Augen auch wahrnehmen können.
Da ich zudem als Biofinity-Träger ganz einfach ohne Neuanpassung die Biofinity Energys testen konnte, habe ich die Gelegenheit genutzt. Schließlich sitze ich berufsbedingt jeden Tag zwischen 8 und 10 Stunden vor dem Bildschirm und gehöre damit eindeutig zur Zielgruppe. Außerdem erleichtert es natürlich auch meine Arbeit als Texter bei Lensspirit, wenn ich ein Produkt aus eigener Erfahrung kenne.

Welche Erwartungen hattest du an die Biofinity Energys?

Hauptsächlich habe ich eine wahrnehmbare Veränderung beim Wechsel zwischen Fern- und Nahsicht erwartet. Weitere konkrete Erwartungen hatte ich nicht. Vielmehr habe ich gehofft, dass der Umstieg auf die neue Linse problemlos funktioniert und das neuartige Linsendesign keine negativen Folgen für mein Sehvermögen hat.
Was das Augenwohlbefinden betrifft, hatte ich mit keiner Ă„nderung gerechnet, zumal ich ja bislang auch so gut wie nie Probleme damit hatte.

Der Hersteller spricht von hundertprozentiger Anpasskompatibilität zur Biofinity. Hast du nach dem Umstieg einen Unterschied in Hinsicht auf den kurzfristigen und langfristigen Tragekomfort bemerkt?

Nein. Die Biofinity Energys fühlten sich vom ersten Moment an ebenso gut an wie die Vorgängerlinsen. Ich habe beim Umstieg keinen Unterschied feststellen können. Das gilt auch für den Langzeit-Tragekomfort. Insofern kann ich die Anpasskompatibilität voll und ganz bestätigen.

Die Innovation der Biofinity Energys ist die Digital Zone Optics Technologie, die in der Linsenmitte eine leichte Plusstärke simuliert. Hat sich diese Technologie auf dein Sehvermögen ausgewirkt?

Das war, wie gesagt, meine Hauptsorge vor dem Test. Schließlich bin ich kurzsichtig, so dass sich eine leichte Plusstärke in der Linsenmitte nicht gerade förderlich anhört. Glücklicherweise waren meine Bedenken dahingehend unbegründet. Ich sehe sowohl auf kurze als auch auf große Entfernungen genauso scharf wie mit den herkömmlichen Biofinity Linsen. Der einzige Unterschied ist tatsächlich der Wechsel zwischen Nah und Fern. Das bemerkt man allerdings wirklich nur, wenn man sich darauf konzentriert. Das heißt, es fühlt sich weder komisch noch ungewöhnlich an. Es macht schlicht und einfach das Umfokussieren der Augen etwas leichter und komfortabler.

Besonders bei langer Bildschirmarbeit soll sich die Biofinity Energys positiv auf das Augen-Wohlbefinden auswirken. Kannst du das bestätigen?

Immanuel beim Einsetzen der Biofinity EnergysDas zu beurteilen ist mir sehr schwer gefallen. Es spielen schlieĂźlich neben der Wahl der Kontaktlinsen noch viele andere Faktoren eine Rolle. Habe ich beispielsweise wenig geschlafen, fĂĽhlen sich logischerweise auch meine Augen am folgenden Tag etwas mĂĽder an.
Also habe ich den direkten Vergleich angestellt, um vielleicht dadurch etwas mehr Klarheit zu erhalten. Nach zwei Wochen Biofinity Energys entschied ich mich, einen Tag lang noch einmal die Vorgängerlinsen zu tragen. Und tatsächlich haben sich meine Augen an diesem Tag nicht ganz so gut angefühlt. Ich hatte häufiger das Bedürfnis meine Augen zu entspannen, als an den Vortagen. Ob das wirklich an den Kontaktlinsen lag oder doch eher tagesformabhängig war, kann ich zugegebenermaßen nicht mit Sicherheit sagen. Als Resultat dieses eintägigen Experiments meine ich aber, dass die Biofinity Energys unbemerkt zumindest eine minimale Verbesserung meines Augenwohlbefindens hervorgerufen haben.

Du hast die Biofinity Energys vier Wochen lang getestet, wĂĽrdest du sie weiterempfehlen?
Prinzipiell schon. Denn die Biofinity Energys ist genauso wie ihr Vorgänger eine sehr hochwertige Silikon Hydrogel Linse. Ob die zusätzliche Digital Zone Optics Technologie den höheren Preis rechtfertigt, muss jeder für sich entscheiden. Wer häufig Augenbeschwerden durch lange Bildschirmarbeiten hat, dem empfehle ich aber auf jeden Fall, die Biofinity Energys zumindest mal auszuprobieren und sich selbst ein Bild zu machen.

Wirst du dich bei der Wahl deiner Kontaktlinsen auch zukĂĽnftig fĂĽr die Biofinity Energys entscheiden?
Ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht genau. Ich habe jetzt noch fünf Monate Zeit die Biofinity Energys weiter zu testen. Ich werde auch über einen längeren Zeitraum zum Vergleich nochmal die Vorgängerlinsen tragen. Dann werde ich sicher die für mich beste Wahl treffen können.

Immanuel, vielen Dank fĂĽr dieses Interview!

>> Mehr Infos & aktuelle Preise zur Biofinity Energys
>> Kontaktlinsentrends 2017

2 Kommentare zu "Erfahrungsbericht zur Biofinity Energys"

  1. 20. März 2017 um 08:28 Erfahrungsbericht von Oskar:

    Ich denke, ich werde mal ausprobieren.

    Bewertung: Keine
  2. 19. März 2017 um 11:02 Erfahrungsbericht von Chriss:

    Gibt es denn eine offizielle Aussage des Herstellers, dass die Biofinity und die Energys zu 100% „anpasskompatibel“ sind? Durchmesser und KrĂĽmmung allein reichen nicht aus! Es mĂĽssten neben Material auch die Scheitelhöhe, Abflachung zum Rand und im besten Fall auch die Mittendicke ĂĽbereinstimmen….

    Bewertung: Keine

Kommentar schreiben